Die Cellistin Cecilia Rubio Zamora aus Madrid (Spanien) und der Pianist Aurélien Montanari aus Orléans (Frankreich) gründeten 2016 ihr Duo, um dem Publikum mit ihren selbst moderierten, thematischen Konzerten ein neues, ganzheitliches Erlebnis zu bieten.

Im Repertoire befinden sich neben lang etablierten Werken für Cello und Klavier eigene Arrangements, die für andere Besetzungen geschrieben wurden.

Außerdem liegt es dem Duo am Herzen, verkannte Kompositionen - unter anderem von Komponistinnen - wieder ans Licht zu bringen.

Videos

.... und noch mehr auf unserem Youtube-Kanal!

Repertoire

Hier finden Sie unsere vier aktuellen Programme. Änderungen vorbehalten.
Unsere Konzerte moderieren wir auch selber, damit das Publikum sich auf eine besonders lebendige Erfahrung freuen kann.

Verkannte Komponistinnen

© Van Huet

Sonaten für Cello und Klavier von Ethel Smyth und Rita Strohl.

Die hervorragende Musik dieser beiden zu selten gespielten Komponistinnen soll die Welt entdecken.

ganz neu: Liebesgeschichten

Kein Thema hat die Künstler aller Zeiten und Orten mehr beschäftigt und inspiriert als die Liebe. Ein Konzert, das die Liebe und all ihre Facetten feiert. 

Werke von Clara Schumann, Hugo Wolf, Sergei Rachmaninov, Claude Debussy, Erik Satie und Pauline Viardot.

Florilège

Eine Auswahl von kurzen und charaktervollen Stücken und Sätzen, die für eine abwechslungsreiche Atmosphäre sorgen.

Aus unseren Heimaten

Die Wärme Spaniens und der Charme Frankreichs in einem Programm. Eine raffinierte Mischung aus rhythmischer und einfühlsamer Musik.
Werke von Debussy, Ravel, Fauré, Cassado, De Falla und noch viel mehr...

Auftritte


26. September 2020 um 17:00 und um 19:00 - Hainfeld an der Weinstrasse, Atelier 29
Première von unserem neuen Konzertprogramm "Liebesgeschichten"
13. September 2020 um 17:00 - Unna, Nicolaihaus
Konzertprogramm "verkannte Komponistinnen",  Sonaten von Ethel Smyth und Rita Strohl
Das Konzert muss leider wegen der Coronapandemie verschoben werden. Den neuen Termin veröffentlichen wir sobald bekannt. 
4. September 2020 um 19:30 - Münster, Petrikirche
Konzertprogramm "verkannte Komponistinnen",  Sonaten von Ethel Smyth und Rita Strohl
10. Mai 2020 - Münster, Martin-Luther-Haus 
Konzertprogramm "verkannte Komponistinnen",  Sonaten von Ethel Smyth und Rita Strohl
Das Konzert muss leider wegen der Coronapandemie verschoben werden. Den neuen Termin veröffentlichen wir sobald bekannt. 
Vergangene Konzerte:
15. Oktober 2019 um 18:30 - Sendenhorst, St. Josef-Stift
Konzertprogramm "Florilège"
29 Sept 2019 um 15:30 - Münster, Klarastift
Konzertprogramm "verkannte Komponistinnen",  Sonaten von Ethel Smyth und Rita Strohl
6. Juli 2019 um 15:30 - Hainfeld an der Weinstrasse, Atelier 29
Konzertprogramm "verkannte Komponistinnen",  Sonaten von Ethel Smyth und Rita Strohl
6. Oktober 2018 um 19:00 - Hainfeld an der Weinstrasse, Atelier 29
Offizielle Eröffnung des Atelier 29, Vernissage um 17:00
Im Programm stehen unter Anderem die 3 Fantasiestücke op. 73 von Schumann, die Suite italienne von Stravinsky und der Gran Tango von Piazzolla.
29. September 2018 um 19:00 - Münster, Petrikirche
Im Programm stehen unter Anderem die 3 Fantasiestücke op. 73 von Schumann, die Suite italienne von Stravinsky und der Gran Tango von Piazzolla.

Newsletter 

Erfahren Sie direkt von uns, wann wir Konzerte haben!

Dafür brauchen wir nicht mehr als Ihre Email-Adresse

Ihre Daten sind in guten Händen:
   - wir geben sie nicht weiter
   - wir schreiben in dezenten Abständen

   - einfache Abmeldung

Mehr über uns

Cecilia Rubio Zamora, Violoncello. 


wurde in Madrid (Spanien) geboren. Sie studierte Violoncello zunächst bei Aldo Mata an der Musikhochschule in Salamanca und mit einem Erasmus-Stipendium an der Hochschule für Musik Detmold bei Xenia Jankovic. Diese Zeit hat sie inspiriert, ihr Studium in Deutschland fortzusetzen und so wurde sie anschließend von Matias de Oliveira Pinto und Elisabeth Fürniss an der Musikhochschule in Münster unterrichtet und hat 2012 den Masterstudiengang "Musik und Kreativität" erfolgreich abgeschlossen.

Neben ihrem Studium erwarb sie wichtige Anregungen bei Meisterkursen u.a. bei Marie Kliegel, Mark Coppey, Christoph Henkel, Peter Bruns und Jaap Ter Linden. 

2010 wurde sie als Stipendiatin in die Yehudi-Menuhin-Stiftung “Live Music Now” aufgenommen und seither hat sie viele kammermusikalische Konzerte gespielt. Ihr Interesse an der Kammermusik hat sie in den Mittelpunkt ihres künstlerischen Schaffens gestellt und so spielt sie seit dem Studium in unterschiedlichen Konstellationen und trat u. a. beim DAM International Festival im Kosovo, in den Theatern in Deventer (Niederlande) und Münster sowie im Auditorio Nacional de Madrid auf.
Ferner hat sie ein Studium in Klinischer Psychologie an der "Universidad Complutense de Madrid" in 2006 absolviert. Ihre beiden Leidenschaften konnte sie 2019 durch einen Master-Abschluss in "Psychologie der Musik" an der Nationalen Spanischen Fernuniversität kombinieren.

Aurélien Montanari, Klavier.


Der französische Pianist Aurélien Montanari begann sein musikalisches Studium mit dem Schwerpunkt Klavier bei Béatrice Hindley am Conservatoire von Orléans. Parallel studierte er Germanistik. Nach zwei Jahren in einer „Classe Préparatoire aux Grandes Écoles - CPGE“ im Lycée Pothier in Orléans und einem Jahr Erasmus-Austausch in Münster absolvierte er  2006 sein Bachelorstudium (Licence d’Allemand) an der Universität von Tours.

In Münster setzte er sein musikalisches Studium bei Prof. Michael Keller an der Musikhochschule fort und entschied sich, nach seinem Austausch dort zu bleiben. In Münster erlangte er 2009 den „Bachelor of Music“, 2011 das künstlerische Diplom und 2014 das „Master of Music“. Sein Studium ergänzte er durch den Besuch von diversen Meisterkursen bei Françoise Thinat, bei Prof. Michael Keller, Albert Tarakanov, Guigla Katsarava, und Ney Fialkow.

Seit Studiumszeiten ist er als Pianist in diversen Konstellationen aktiv. Von 2008 bis 2011 war er Stipendiat des Vereins „Live music now“ Münsterland. 2009 begann er, das Klavier im Münsterland zu unterrichten und ist seitdem ein begeisterter Lehrer.

Seine musikalische Laufbahn brachte ihn dazu, sich für die Alexander-Technik zu interessieren, die einen immer wachsenden Einfluss auf seine künstlerische und pädagogische Tätigkeit einnimmt. 2014 bis 2018 liess er sich zum Lehrer für F.M. Alexander-Technik in Düsseldorf bei Irma Hesz ausbilden. 

Kontaktieren Sie uns jetzt

 Datenschutz-
-belehrung